Schulprojekt Religionen in München
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Altkatholische Kirche St. Wilibrord

Foto vom Innenraum

Adresse

Blumenstraße 36, 80331 München

AutorInnen

Lisa, Nicole, Andrea, Max, Flo von der Klasse M1f des BZS Alois Senefelder (26.06.2009)

Gesprächspartner

Dirk Faulbaum

Religionsgeschichte

Nach dem 1. Vatikanischen Konzil wurden einige Gläubige aus der Römisch-Katholischen Kirche ausgeschlossen, da sie sich mit den dort beschlossenen Regelungen nicht abfinden und vor allem die Unfehlbarkeit des Papstes nicht akzeptieren konnten. Sie bildeten 1870 die Alt-Katholische Kirche, die sich an die Glaubenseinstellungen vor dem 1. Vatikanischen Konzil hält.

Religionsästhetik

Die Kirche liegt an einer dichtbefahrenen Straße, weshalb der ursprüngliche Haupteingang geschlossen und auf die gegenüberliegende Seite verlegt wurde. Das Gebäude ist mit Backsteinen erbaut und auf einer Seite mit Efeu bewachsen. Der Kirchturm ist der Straße zugewandt und nicht viel höher als die Kirche selbst. Um die Kirche herum befinden sich viele Bäume, weshalb sie nicht gleich sichtbar ist.

Der Kircheninnenraum wirkt sehr schlicht und farblos. Die Sitzordnung unterteilt sich in zwei Bankreihen. Der Altarbereich liegt etwas erhöht und ist ebenfalls sehr schlicht gehalten. Die einzigen Schmuckelemente sind zwei Ikonen von Heiligen und ein zentrales Kreuz. Vereinzelt findet man auch Blumenschmuck vor. Außerdem befindet sich dort ein Laden, in dem fair gehandelte Waren verkauft werden. Eine Renovierung ist in den nächsten 2 Jahren geplant. Auf der Empore steht eine relativ neue Orgel.

Der Ablauf des Gottesdienstes der Alt-Katholiken unterscheidet sich im Grunde kaum von dem römisch-katholischen Gottesdienst wie auch der Stil der Einrichtung in den Kirchen. Auch sie halten sich an die 7 Sakramente und feiern zum Beispiel die Taufe, Kommunion und Firmung.

Religionsgeographie

Die meisten alt-katholischen Glaubensstätten befinden sich in Westeuropa. In Deutschland gibt es 30.000 Alt-Katholiken. Davon zählen etwa 630 Mitglieder zu der Gemeinde in München, deren Kirche St. Willibrord 1911 aus den Händen der Anglikaner übernommen wurde. Sie finanzieren sich durch Kirchensteuern und Spenden. Außerdem engagieren sie sich für soziale Projekte in Afrika und betreiben in ihrer Kirche auch einen kleinen „faire Welt-Laden“.

Religionssoziologie

Es gibt sowohl hauptberufliche Geistliche als auch welche mit Zivilberuf. Außerdem ist es den alt-katholischen Geistlichen gestattet zu heiraten, und seit 12 Jahren dürfen auch Frauen diesen Beruf ausüben. Im Gegensatz zur römisch-katholischen Glaubenslehre ist die Homosexualität bei den Alt-Katholiken geduldet. Getaufte Christen sind jederzeit in Gottesdiensten willkommen und es ist auch möglich, von der römisch-katholischen zu der alt-katholischen Kirche überzuwechseln.